Waffen oder Munition gefischt: Was mache ich jetzt damit?

Waffen oder Munition gefischt: Was mache ich jetzt damit?

Was tun, wenn Sie beim Magnetfischen Waffen oder Munition finden? Was sollten Sie tun, um nicht gegen das Gesetz zu verstoßen? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

 

Haben Sie eine Waffe gefunden? Rufen Sie die Polizei!

Wenn Sie beim Magnetfischen eine Waffe oder Munition finden, rufen Sie sofort die Polizei. Wenn Sie die Entdeckung der Waffe nicht melden, begehen Sie möglicherweise das Verbrechen illegalen Waffen besitzes. Sie können eine Waffe nicht behalten, unabhängig davon, ob sie noch funktionsfähig ist.

Sicherheit muss immer an erster Stelle stehen. Nehmen Sie aus Sicherheitsgründen an, dass die Waffe geladen und schussbereit ist. Darum lassen Sie die Schusswaffe bitte dort, wo Sie sie gefunden haben. Sichern Sie den Fundort ab. Verhindern Sie auf jeden Fall den Zugang anderer Personen zur Fundstelle. Dies gilt insbesondere dann, wenn Kinder in der Nähe sind.

 

Nur keine Panik

Sie tun nichts Illegales. Wenn Sie das Gesetz befolgen, gibt es kein Risiko. Magnetfischen ist erlaubt (außer in den Bundesländern Bayern und Wien). Selbst wenn Sie in diesen Bundesrepubliken oder auf privatem Land ohne Erlaubnis magnetangeln würden, ist es "billiger", zu gestehen und eine Geldstrafe zu erhalten, als eine Waffe nicht zu melden und damit gegen das Gesetz zu verstoßen.

 

Was tun, wenn Sie den Fund nicht identifizieren können?

Beim Magnetangeln könnensie auch „verdächtige Objekte“ finden. Dies sind Objekte, die nicht eindeutig als Waffen oder Munition identifiziert werden können. Wenn Sie solch ein verdächtiges Objekt finden, rufen Sie die Polizei. Im schlimmsten Fall bestätigt die Polizei, dass es sich nicht um eine Waffe oder Munition handelt. Es ist nicht ratsam, verdächtige Funde mit nach Hause zu nehmen oder zu zerstören.

 

Helfen Sie ein Verbrechen aufzuklären

Indem Sie einen Waffenfund melden, können Sie der Polizei helfen, das Verbrechen aufzuklären. Im Jahr 2017 fanden belgische Magnetfischer Waffen und Munition in zwei Metallboxen im Dorf Ittre. Sie trugen somit zur Aufklarung eines Falles einer kriminellen Gruppe der Killerbande von Brabant bei, bei der in den Jahren 1982-1985 insgesamt 28 Menschen getötet und weitere 40 verletzt wurden.

 

Was tun, wenn Sie einen Sprengstoff finden?

Wir kennen keinen Fall, in dem Schaden durch einen Sprengstoff beim Magnetfischen entstanden ist, empfehlen jedoch nicht, unnötige Risiken einzugehen.

 
Panzergranate gefunden beim Magnetfischen in Petershagen, Deutschland
 

Wenn Sie das Objekt aus dem Wasser nehmen und es erst dann als Sprengstoff identifizieren (z. B. Granate, Panzergranate), halten Sie Abstand, informieren Sie die Menschen in der Umgebung, dass sie sich dem Fundort nicht nähern sollten, und rufen Sie die Polizei. Entfernen Sie den Sprengstoff nicht vom Magneten und manipulieren Sie es nicht.

Wenn Sie ein Objekt als Sprengstoff identifizieren oder einen begründeten Verdacht haben, dass es sich um einen Sprengstoff handelt, bevor es aus dem Wasser genommen wird, ziehen Sie das Objekt nicht aus dem Wasser! Tolle Fotos sind das Risiko nicht wert (Hinweis - die Meinung der Redaktion). Lassen Sie es, wo es ist, befestigt auf dem Angel-Magneten, halten Sie Abstand und rufen Sie die Polizei.

 

Was ist zu tun, wenn die Polizei kommt?

Die Polozei beim Magnetfischen
 

Geben Sie der Polizei alle notwendigen Informationen - Name, Ort der Feststellung, Lage etc. Warten Sie dann, bis die Polizei eintrifft. Sie können danach auch den Kampfmittelräumdienst informieren. Sie werden müssen der Polizei Ihre Identität nachweisen müssen und sie wieder über alles informieren, worüber Sie den Operator informiert haben. Wird der Sprengstofffund bestätigt, ruft die Polizei den Kampfmittelräumdienst an.

Die Waffe oder Munition wird von Ihrer Polizeibehörde registriert und sicher aufbewahrt. Sie wird prüfen, ob die gefundene Waffe legal registriert ist, als gestohlen gemeldet wurde oder ob es unwahrscheinlich war, dass eine Straftat mit ihr begangen wurde. Bis dahin bleibt sie in der Obhut der Behörden. Dann werden sie normalerweise zur Zerstörung geschickt. Es fallen keine Kosten für Sie an.

 

Was gilt es bei Waffen- oder Munitionsfunden sonst zu beachten?

Nehmen Sie solche Gegenstände nicht mit nach Hause - Eine gefundene Waffe oder Munition zum Mitnehmen ist strafbar. Die höchsten Strafen gelten für Kriegswaffen. Nehmen Sie deshalb keine Waffen mit nach Hause und transportieren Sie sie nicht mit dem Auto. Rufen Sie immer die Polizei und warten Sie auf sie.

Werfen Sie den Fund nicht zurück ins Wasser - Es kann verlockend sein, das Objekt ins Wasser zu werfen und sich die Mühe mit der Polizei zu ersparen, aber das Objekt bleibt im Wasser. Es wird weiter die Natur verschmutzen und für andere Menschen gefährlich sein. Ganz zu schweigen von einem Sprengstoff, der durch Korrosion explodieren und das Grundwasser  mit Chemikalien kontaminieren kann. In den Büschen können die Waffe oder Munition z. b. Kinder finden.

Versuchen Sie nicht, das Objekt vom Magneten zu entfernen - Wenn Sie Munition, Sprengstoff oder Granaten finden, entfernen Sie es niemals vom Magneten. Berühren Sie es nicht, lassen Sie es auf dem Magneten und warten Sie bis die Polizei eintrifft.

 
Magnetangeln Funde - Pistole und Munition
 

Behandeln Sie die Waffe als funktionsfähig und geladen - Richten Sie den Lauf niemals auf Menschen oder Tiere! Bis der Zustand der Waffe von der Polizei überprüft wird, gilt diese als geladen und schussbereit. Eine Waffe kann gefährlich sein, auch wenn sie fehlerhaft aussieht. Wenn es geladen ist, kann ein unbeabsichtigter Schuss auftreten.

Versuchen Sie nicht, Munition oder Sprengstoff zu entsorgen - Der Versuch, Munition und Sprengstoff selbst zu entsorgen, kann gefährlich sein. Versuchen Sie daher nicht, dies zu tun.

 

Zusammenfassung

  1. Wenn Sie eine Waffe, Munition oder einen Sprengstoff finden, rufen Sie die Polizei an.
  2. Behandlen Sie die Waffe so, als wäre sie geladen und schussbereit.
  3. Haben Sie keine Panik wegen der Polizei.
  4. Wenn Sie den Gegenstand nicht eindeutig identifizieren können, rufen Sie die Polizei an.
  5. Wenn Sie einen Sprengstoff aus dem Wasser gezogen haben, manipulieren Sie ihn in keiner Weise, halten Sie Abstand und rufen Sie die Polizei an.
  6. Wenn Sie aus der Ferne einen Sprengstoff auf dem Magneten sehen, ziehen Sie ihn nicht aus Wasser zu Ihnen, sondern lassen Sie ihn in einiger Entfernung und rufen Sie die Polizei an.
  7. Nehmen Sie nicht Waffen und Munition mit nach Hause.
  8. Werfen Sie nicht gefährliche Funde zurück ins Wasser.
  9. Entfernen Sie nicht gefährliche Gegenstände vom Magneten.
  10. Versuchen Sie nicht, Munition oder Sprengstoff zu entsorgen.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, vermeiden Sie nicht nur Gesetzesverstöße, sondern können auch dazu beitragen, ein bislang unbekanntes archäologisches Erbe zu entdecken, Verbrechen aufzuklären und Flüsse, Seen und Bäche von Metallschrott zu säubern. Wenn wir es richtig machen, ist Magnetfischen eine vorteilhafte Aktivität für die Gesellschaft, die auf keinen Fall verboten sein sollte.

 

Weitere Informationen und Links

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass dieser Artikel und der Inhalt dieser Website keine Rechtsberatung sind. Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich. Wir garantieren nicht, dass der Artikel aktuell oder korrekt ist.





Suchen Sie auf unserer Seite

Einkaufswagen